Eichhörnchen Drucken
Geschrieben von: Bernhard   
Donnerstag, den 13. Mai 2010 um 17:09 Uhr

 

Unsere Eichhörnchen

 

   

  Pauly und Pauline ........

  unser strohgelbes

 Eichhörnchenpärchen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    Pauly und Pauline

  bei ihren täglichen

  Aerobicübungen.

  Zuerst Aufwärmen und

  ein paar Dehnübungen

  bevor es dann im Lauf-

  rad richtig los geht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Ja, wo ist sie denn?

 Wahrscheinlich schon

 wieder im Laufrad!"

 

 

 

 

 

 

 

   Da der Kobel gerne als

  Ansprung genutzt wird

  habe ich eine Bodenfliese

  oben aufgelegt - sie läst

  sich bei Bedarf leicht

  reinigen.

 

 

 

Der Kobel wurde erst

 neu hineingehängt.

 Er ist einer von insge-

 samt drei Stück in der 

 Voliere. Er wird in Kürze

 von den Beiden mit Zwei-

 gen, Holz- und Schaf-

 wolle ausgebaut sein.

 Ist der Kobel von allen

 4 Seiten geschlossen, wie

 häufig zu sehen ist, haben

 Sporen und Schimmel-

 pilze optimale Vorraus-

 setzungen um sich zu 

 vermehren. Es entsteht

 ein muffeliges, stickiges

 Klima das nicht nur für

Nestjunge sehr schädlich ist, auch die Alttiere können dadurch erkranken.

Sind 2 Seiten offen, so kann selbst wenn der Kobel mit Nestmaterial voll-

gebaut ist die Luft immer noch zirkulieren. Des Weiteren ist wichtig, dass

keine Mehrschichtplatten (die möglicherweise noch mit Resopal beschichtet

sind), oder Pressspanpatten verwendet werden. Entsteht Schwitzwasser, so

wirkt Massivholz regulierend und es sind im Kobel immer ausgeglichene Klima-

bedingungen.     

 Pauly und Pauline an

 ihrem Lieblingsplatz.

 Von hier aus können sie

 das gesamte Geschehen

 beobachten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 Der Futterplatz - die

 Wanne kann ausgehängt, 

 das Ansprungbrett zum

 reinigen abgenommen 

 werden.  

 Das ist auch sehr wichtig,

 da EH manchmal kleine

 Ferkelchen sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 Nestkästen (Kobel) aus

 Massivholzbrettern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 Seitlich ist wegen der

 Luftzirkulation ein starkes

 Drahtgitter angebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                     

 Bevor das Drahtgitter

 angebracht wird, sollte

 das erste Ansprung-

 stück montiert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Anschließend werden die

 seitlichen und die vor-

 deren Ansprungstangen 

 montiert. Der Deckel ist

 von Vorne nach oben auf-

 klappbar.

 Wenn die Jungen den

 Kobel verlassen ist es

 wichtig, das sie vorne und

 seitlich über den Kobel

 klettern können.

 Ist nur vorne eine An-

 sprungstange und die

 Seitenteile sind auch aus

 Holz, so ist eine Kletter-

 hilfe anzubringen. An-

 sonsten kann es vorkom-

 men, das die Jungen ab-

 stürzen. 

 Vorbereitungsarbeiten für

 die Laufräder.

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

   

   

 Seitenteile sind ausge-

 sägt und die Schraub-

 löcher sind vorgebohrt.

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

    

 Die Schrauben sind ge-

 setzt, es kann mit dem

 Einsetzen der Rundhölzer

 begonnen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 60 Rundhölzer werden

 zwischen die beiden

 Holzringe geschraubt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Fertig montiertes Lauf-

 rad. Als Achsenver-

 stärkung wurde eine

 Metallplatte aufge-

 schraubt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Laufräder fertig zur

 Endmontage.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Nja, dann gute Nacht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    Fertiges Laufrad

 

       Preis:  85.-€

   plus Versandkosten

  _______________

  

   Nestkasten (Kobel)

 

       Preis:  15.-€

   plus Versandkosten

  _______________     

    

      Bestellen bei:

  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 Solange wie Vorrat reicht 

 

 

             Bemerken möchte ich noch, das ich kein Schreiner bin !!!!!!!

 

 

                        Futterplan für Eichhörnchen 

 

Normalfutter - ist eine Mischung von Sonnenblumenkernen, Pferdezahnmais und

                  Zirbelnüsse.

 

Mischung:     - 6 Teile Sonnenblumenkerne

                - 1 Teil Pferdezahnmais

                - 1 Teil Zürbelnüsse

       (Das heißt: Dose, Tasse oder Schale - nicht Kilo)

 

         Tägliche Ration pro Tier und Tag - ca. 40-50g

 

Zusätzlich werden noch einige Zirbelnüsse als Leckerbissen am Draht gereicht.

Kiefern und Fichtensamen bitte in einer extra Schale reichen.

 

Milchpulver sehr wichtig: (Milupa, Miluvit udg.) separater Mischplan

 

Tägliche Ration/Tier:                    1 Kehle = ca. 5 g.

 

Haselnüsse pro Tier pro Tag:           1-2 Stück

 

Möhren pro Tier:                         2-3 Scheiben (2-3 mal wchl. ca. 20g.)

 

Frische Tannenzapfen können laufend gegeben werden.

 

Nagersteine (Mineralfutter für Kleinnager) werden im Käfig an einer trockenen

Stelle aufgehängt.

 

Rinderknochen, gut im Salzwasser ausgekocht an eine gut zugängliche Stelle schrauben.

 

                     !!!!!!   Wasser täglich frisch   !!!!!!!!

 

Wichtig:  Keine Eichel füttern (neigen zu Durchfall)

 

In die Schlafkästen (Kobel) wird blaue Polsterwolle oder naturbelassene Schafwolle

gegeben.

Ich biete ausserdem auch noch Holzwolle, Kokosfasern und Fichtenzweige an.

 

Die Kobel werden mit einen Universalpräparat (ARDAP) ausgespritzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 15. Februar 2011 um 10:10 Uhr