Zu meiner Person Drucken
Geschrieben von: Bernhard   
Sonntag, den 28. März 2010 um 20:58 Uhr

 


Mein Name ist Bernhard Müller, beruflich bin ich Technischer Angestellter

bei einem Autozulieferer, der Edel- und Zierholzteile herstellt.

Geboren wurde ich 1954 in Ernstfeld einen kleinen Dorf zwischen Weiden

und Bayreuth in Bayern. Dort baute ich mir 1978 ein Haus mit angebauten

Taubenschlag, zweistöckig, in Massivbauweise. Im Oktober 1980 heiratete 

ich meine Frau Elfriede. Wir bezogen das inzwischen fertige Haus.

Noch in der gleichen Woche wurden auch die Tauben umgesiedelt, die bis

dorthin in der Scheune meiner Eltern untergebracht waren. 

Für Tauben interessiere ich mich schon solange ich denken kann. Meine Eltern

betrieben eine kleine Landwirtschaft und hielten u.a. Geflügel auch immer 

4 bis 5 Paar Feld- und Farbtauben, die ich mit Begeisterung betreute. 

1974 baute ich mir meinen ersten Taubenschlag in der Scheune meiner Eltern

der zwei Abteile hatte und trat auch noch im gleichen Jahr dem Brieftauben-

verein 06293 Speinshart bei. Meine ersten Brieftauben erhielt ich von meinen

Onkel und von 8 Züchtern meines Vereins 1-2 Paare Jungtauben, sozusagen

 als Starthilfe in das schöne Brieftaubenhobby.

Im August 1974 setzte ich dann meine 50 Jungtauben zu ersten Mal zu den

Preisflügen und wurde dann nach 4 Preisflügen Jungflugmeister gegen die er-

fahrenen Züchter, worauf ich mächtig stolz war.

Dem Brieftaubensport, den ich bis dorthin sehr erfolgreich betrieb, blieb ich

bis 1995 treu. Vom Sommer 95 bis Herbst 96 hatte ich kein Federvieh, bis ich

durch Zufall zu einen Bekannten kam der Wellensittiche züchetete.

Von den bunten treiben war ich sofort begeistert und ich entschoss mich ein

Pärchen zu erwerben.

So begann neben den Tauben meine zweite große Leidenschaft, die Vogelzucht.

Nun funktionierte ich das Taubenhaus nach und nach zum Vogelhaus um und

die Rassen und Vogelarten wurden von Jahr zu Jahr mehr. Doch 2006, also

10 Jahre später, musste ich aus gesundheitlichen Gründen meine mehr als 500

Vögel reduzieren.

Im Sommer 2008 war es dann wieder so weit, der Virus Brieftauben hatte

mich wieder befallen und ich entschloss mich einen neuen Taubenschlag zu

bauen. Bei meinen früheren Züchterfreunden holte ich mir im Herbst 48

Jungtauben, von denen ich 43 durch den Winter brachte, 5 davon fielen leider

den Habicht zum Opfer.

Ich bin auch Mitglied im Kleintierzuchtverein Eschenbach, der Mitte Januar

seine alljährliche Kleintierausstellung hat. Dort sah ich Show Racer, die mir

vom ersten Augenblick an gefielen. Einige Wochen später hatte ich meine

ersten 4 Racer, die mir bis dahin nicht mehr aus dem Kopf gegangen waren.

Außerdem trat ich gleichzeitig dem 1996 gegründeten Show-Racer-Club bei 

und holte mir das Buch "Show Racer" von Friedl Bossmeyer.

Des Weiteren schaute ich mich im Internet um und wurde auf einen Züchter

aufmerksam, der Schecken züchtet. Dort erwarb ich 8 Tiere, die leider nicht

meinen Vorstellungen entsprachen. Trotzdem begann ich mit ihnen zu züchten.

Noch im gleichen Jahr züchtete ich, verpaart mit den Tauben meines Be-

kannten, einige recht schöne Rotschecken. Bei einem Telefongespräch mit Hr.

Bosl, dem Kassenwart des Show-Racer-Clubs, kam die Rede auf besagte Rot-

schecken. Herr Bosl empfahl mir, mich mit Herrn Engl (Züchter aus SR-Club)

in Verbindung zu setzen, den er als einen der besten Rot-Schecken-Züchter

beschrieb.

Am 20 März 2010 holte ich mir bei Herrn Engl drei weiße Racer, drei Rot-

schecken und eine dkl.-gehä. Schecktäubin, alle aus der Nachzucht 2009.

Inzwischen besitze ich 17 Originale von Herrn Engl, 17 Originale von Gert Becht

(auf die ich besonders stolz bin) und 8 Originale von Hendrik Arendt.

2014 kamen an Neuzugängen 7 Racer vom Dirk Quade und 3 vom Andy Hess

hinzu um die Schnäbel bzw. die Schnabelsubstans zu verstärken.

Desweiteren erhielt ich von meinen Züchterfreund Johannes Reuter u.a. 

1. herrlichen Scheckvogel sowie einen weißen Vogel und ein Scheckweibchen

letztere sind beide Geschwister zu seiner V-Täubin von der HSS 2014.


Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim blättern auf meiner HP

 

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 12. Februar 2015 um 17:14 Uhr